umbau laborgebäude wsj-386

2014-2019

Die Aufgabe für die Sanierung und den Umbau vom Gebäude WSJ-386 bestand darin für verschiedene Nutzer die neuen Nutzungen der Labor-, Büro- und Open Space Bereiche in die bestehende Gebäudestruktur einzuplanen. Dazu wurden verschiedene Umbau-Varianten untersucht und mit den Nutzern von Novartis (Novartis Institutes for BioMedical Research und Disease Area Biology Autoimmunity Transplantation Inflammation) sowie den FMI (Friedrich Miescher Institut) bewertet.

Ende 2017 entschied Novartis, dass anstelle des FMI die Nutzer vom ONC in das Gebäude einziehen sollen; dies führte zu einer grösseren Umplanung des Projekts.

Die komplexe Nutzung mit "state of the art" Tierstall mit 10K cages, cage washing, Chemie- und Biolabore sowie Multi Space und Activity Based Offices erfordert eine höhe Flexibilität des Planungsteams und eine enge Abstimmung mit der Bauherrschaft und den Nutzeranforderungen.

Im 5. und 4. Untergeschoss sowie dem 15. und 16. Obergeschoss wurden die Haustechnikzentralen erneuert, im 3. und 2. Untergeschoss wurden die Tierhaltungs-, Untersuchungs- und den notwendigen Nebenräumen eingeplant. Im 1. Untergeschoss befinden sich die Räume für das cage-washing sowie spez. Labore wie z.B C-Labore. Im Erdgeschoss wurden die Räume für das Glas-washing, die Anlieferung, das NMR-Labor sowie die zentrale Cafeteria vorgesehen. Im 1. bis 4. Obergeschoss befinden sich im Zentrum die Open Space Bereiche der Labore und Nebenräumen und entlang der Fassaden die Open Pace Bereiche der Arbeitsplätze und Meetingräume. In den Geschossen 5 und 6 wurde eine andere  Aufteilung der Open Space Bereiche - bedingt durch die geringere Geschossfläche-gewählt. Im 13. Obergeschoss sind die Arbeitsplätze vom Activity Based Office untergebracht.

in zusammenarbeit mit blaser architekten ag, basel

Fotos von Michael Fritschi

13. OG

1-4. OG

5-6. OG (2014-2017)

UG-EG

©   2020 Butscher. Architekten.